c
1-677-124-44227 184 Main Collins Street, West Victoria 8007 Mon - Sat 8.00 - 18.00, Sunday CLOSED
Image Alt

Gym Tag

Das Cardiotraining ist in der Fitnesswelt ein groß und breit diskutiertes Thema. Auf der einen Seite, und das steht auch fest, wirkt sich ein regelmäßig ausgeführtes Ausdauertraining positiv auf die Gesundheit aus. Auch ist es ein klassischer Bestandteil in einer Diät, da es dabei helfen soll den Körperfettanteil zu senken. Auf der anderen Seite wird das Ausdauertraining von vielen Kraftsportlern verteufelt. Da sie Angst haben, dass Cardio die Muskeln abbaue bzw. den Muskelaufbau behindern könne. Doch ist das wahr? Dieser Artikel soll aufklären.

Das Mobility Training ist ein gern vernachlässigtes Thema. Dabei sollten Mobilitätsübungen in keinem Workout fehlen und als fester Bestandteil des Trainingsplans anerkannt werden. Denn es beugt nicht nur Verletzungen vor, sondern sorgt auch für mehr Kraft und Leistungsfähigkeit im Training. Aus diesem Grund geht es in diesem Artikel darum, was man unter Mobility Training versteht und warum es so wichtig ist.

Ein „Cool Down“ ist eine Phase im Anschluss eines intensiven Workouts – sozusagen ein Abwärmprogramm. Es dient in erster Linie dazu, den Körper physisch wie auch psychisch „herunterzufahren“ und die Regeneration optimal einzuleiten.

Training bis zum Muskelversagen ist eine Trainingsmethode, die besonders beim Kraftsport häufig angewandt wird. Denn viele sind der Meinung, dass der Faktor “Muskelversagen” eine Schlüsselrolle für optimalen Muskelaufbau sei. So solle am besten jeder Satz mit dieser Trainingsmethode ausgeführt werden. Doch stimmt das? Ist es wirklich so hilfreich bzw. effektiv bis zum Muskelversagen zu gehen? Ich kläre Euch in diesem Artikel auf.

Gemäß dem Prinzip der progressiven Belastungssteigerungist es wichtig, kontinuierlich bzw. in gewissen Zeitabständen die Trainingsbelastung zu steigern. Dabei muss man wissen, dass je fortgeschrittener man ist, umso mehr Arbeit muss für weniger Progression investiert werden.

Viele kennen es wahrscheinlich von Übungen wie Klimmzügen, Kreuzheben und jeglichen Ruderbewegungen: die Zielmuskeln könnten noch mehr aushalten, als die Griffkraft aber zulässt. Doch was bedeutet Griffkraft überhaupt und wie kann man diese stärken? Dies soll im folgenden Artikel beantwortet werden.